Neuigkeiten aus der Schule

Elterninfo Schulstart am 25.05.2020

Liebe Eltern, 

wie Sie aus Medienberichten gestern schon erfahren konnten, ist ab Montag, 25.05.2020, zusätzlich zu den 4. Klassen, die ja bereits seit dem 04.05. die Schule wieder besuchen, die Wiederaufnahme des Schulbetriebs für alle Grundschulklassen im Saarland vorgesehen.

Das Bildungsministerium hat dazu einen Hygieneplan erstellt und ein Rundschreiben an Schulen und Gemeinden herausgegeben, das den Rahmen für die Beschulung aller Klassen absteckt.

Wichtig auch für die 4. Klassen: Das aktuell praktizierte Unterrichtsmodell der Klassenstufe 4 fällt weg; stattdessen greift ab dem 25.05. ein 14-tägiges Wechselmodell.

Alle Klassen werden in 2 Lerngruppen aufgeteilt. Welche Kinder in welcher Lerngruppe sind, teilt Ihnen die Klassenlehrkraft mit. Bei der Einteilung der Lerngruppen wird darauf geachtet, dass Geschwisterkinder immer in der gleichen Zeitschiene sind und dass die Busse möglichst gleichmäßig besetzt sind. Die Lerngruppen werden im wochenweisen Wechsel an der Schule unterrichtet oder lernen von zuhause.

Beispiel: Klasse 1a wird in die Lerngruppe 1 und die Lerngruppe 2 aufgeteilt. In der 1. Woche ab dem 25.05. hat Lerngruppe 1 Unterricht an der Schule, Lerngruppe 2 lernt von zuhause. In der folgenden Woche wird gewechselt. Das bedeutet, dass Lerngruppe 2 erst am 02.06. mit dem Präsenzunterricht in der Schule beginnt.

Lerngruppe 1

25.05.-29.05.   Unterricht in der Schule

02.06.-05.06.   Lernen von zuhause

Lerngruppe 2

25.05.-29.05.   Lernen von zuhause

02.06.-05.06.   Unterricht in der Schule

 

Sämtliche Gruppen sind in der Schule voneinander getrennt; eine Durchmischung ist auch im Pausenbereich nicht zulässig.

Priorität hat nach wie vor das Abstandsgebot – das beginnt auf dem Schulweg und gilt im Bus ebenso wie auf dem Weg zum Klassenzimmer, im Klassenzimmer, auf den Fluren und im Außenbereich.

Im Zuge der landesweiten Lockerungen dürfen inzwischen auch die Spielplätze unter Auflagen wieder benutzt werden, was auch für unseren Schulhof gilt. Mit dem Schulträger wurden die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen und Auflagen abgestimmt.

Für die Kinder bedeutet dies, dass sie den Großteil der Spielgeräte auf dem Außengelände benutzen können. Die Kinder dürfen sich auch eigene Spielgeräte wie Springseile, Straßenmalkreide o.ä. mitbringen. Da der Parkplatz ebenfalls als Pausenhof benutzt wird, werden die Pausenbereiche Parkplatz/ Schulhof wochenweise getauscht, damit alle Kinder im Wechsel die Klettergerüste benutzen können.

Maskenpflicht: Das Tragen der Schutzmasken ist für die Kinder auf dem Schulweg (besonders auch im Bus) und auf dem Schulgelände Pflicht. Im Klassenzimmer muss der Mund-Nasen-Schutz nicht getragen werden.

Denken Sie bitte daran, Ihrem Kind jeden Morgen eine Maske mitzugeben.

Schüler und Lehrkräfte mit Wohnsitz in Frankreich dürfen die Schule wieder besuchen beziehungsweise im Unterricht eingesetzt werden – sofern sie gesund sind.

Schließtage: Bis zum Ende des Schuljahres gibt es keine pädagogischen Tage oder beweglichen Ferientage. Für die bevorstehenden „Brückentage“ bedeutet das: Sowohl am Freitag, 22. Mai als auch am Freitag, 12. Juni, findet Unterricht statt.

Hygieneregeln: Hände waschen, Berührungen vermeiden, Husten und Niesen in die Armbeuge – diese grundlegenden Regeln zur Hygiene sind unbedingt einzuhalten und sind daheim wie auch in der Schule immer wieder zu thematisieren. Es sind wesentliche Unterrichtsinhalte der ersten Tage in der Schule.

Unterrichtszeiten: Die Unterrichtung der Lerngruppen erfolgt von der ersten bis zur vierten Stunde. Um 11.10 h ist Schulschluss.

Nachmittagsbetreuung im Rahmen der FGTS gibt es derzeit nicht, lediglich über die Notbetreuung bis maximal 16.00 h (Antragstellung bei der Gemeinde erforderlich).

Stundenplan“ mit Mathematik, Deutsch und Sachunterricht sowie großzügigen Zeitfenstern zur Aufarbeitung und Besprechung der aktuellen Situation der Kinder: Was bedeutet Corona im Alltag? Wie kann ich mich und andere schützen? Welche Regeln muss ich unbedingt beachten, besonders auch in der Schule?

Busfahrpläne: Die Abfahrt am Morgen erfolgt voraussichtlich zur regulären Zeit nach dem gewohnten Fahrplan. Die ARGE arbeitet noch an der Umsetzung; es kann zu geringen Verschiebungen kommen. Über die Busfahrpläne werden wir Sie noch einmal kurzfristig informieren. Wichtig zu wissen: SchülerInnen, die absichtlich und bewusst die aufgestellten Regeln missachten, stellen ein Risiko für sich selbst sowie für alle übrigen dar und werden vom Schulbesuch ausgeschlossen. Sie müssen von zuhause lernen.

Erkrankungen: Erkrankte SchülerInnen dürfen den Unterricht nicht besuchen und müssen zuhause bleiben. Auch wenn ein Kind im Laufe des Vormittags erkrankt, muss es umgehend abgeholt werden.

Leistungsbewertung: Die Eltern der Klassenstufe 4 wurden hierüber bereits in Kenntnis gesetzt. Alle anderen Klassenstufen erhalten die entsprechenden Informationen zeitnah.

Schulpflicht: Mit der Wiedereröffnung der Schule für alle Klassen wird „Lernen von zuhause“ wochenweise von der Präsenzpflicht an der Schule vor Ort abgelöst. Ausnahmen hiervon sind möglich, wenn die Erziehungsberechtigten der Schule eine entsprechend attestierte Begründung vorlegen können. In diesem Fall lernt das Kind wie bisher auch weiterhin von zuhause aus. Ein entsprechendes

Rundschreiben des Ministeriums haben Sie bereits per Mail erhalten.

Dazu heißt es im Musterhygieneplan:

Bei Schülerinnen und Schülern mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf oder mit häuslichen Risikopersonen ist auf eine Präsenzpflicht beim Unterricht in der Schule zu verzichten. Hierfür legt der Schüler bzw. die Schülerin der Schulleitung eine entsprechende ärztliche Empfehlung vor. Die von der Präsenzpflicht befreiten Schülerinnen und Schüler werden in die häusliche Unterrichtung einbezogen. Bitte teilen Sie uns dies schnellstmöglich mit.

Hier finden Sie den Elternbrief auch als PDF